News


Zeit, Danke zu sagen!

Weiterlesen …


Corona (Beschlüsse SFV) - Trainings-/Spielbetrieb

Wie am 15. April 2021 angekündigt, hat sich der Zentralvorstand des SFV mit der aktuellen Situation rund um Covid-19 befasst.
Der Zentralvorstand hat dabei insbesondere diskutiert, wie es mit dem Spielbetrieb derjenigen Kategorien/Ligen weitergehen soll, die aktuell nicht spielen und nur mit Einschränkungen trainieren dürfen.

Der Zentralvorstand hat dabei Folgendes beschlossen:

Falls die bundesrätlichen Corona-Massnahmen bis am 31. Mai 2021 dahingehend gelockert werden, dass auch in den oben erwähnten Kategorien/Ligen normal (d.h. mit Körperkontakt und ohne Maske) trainiert und gespielt werden kann, wird die Saison auch in diesen Kategorien/Ligen nach einer kurzen Vorbereitungszeit wieder aufgenommen. Sie dauert in diesem Fall wie bereits früher kommuniziert bis längstens am 4. Juli 2021. Ziel im Falle der Wiederaufnahme ist es, mindestens die Hälfte der regulären Runden (allenfalls in einem verkürzten oder angepassten Format) zu absolvieren, sodass die Saison gewertet werden kann, d.h. dass es Meister und Cupsieger sowie Auf- und Absteiger gibt.
Der SFV bittet die Vereine, die aktuelle Möglichkeit zu Trainings in 15er-Gruppen (ohne Körperkontakt oder mit Maske) zu nutzen, um im Falle eines Re-Starts rasch bereit zu sein.
 

Erfolgt bis am 31. Mai 2021 keine derartige Lockerung, wird die Saison in den erwähnten Kategorien/Ligen abgebrochen. In diesem Fall wird die Saison in den abgebrochenen Kategorien/Ligen nicht gewertet (keine Meister und keine Auf- und Absteiger), da über all diese Kategorien/Ligen gerechnet insgesamt noch nicht die Hälfte der regulären Runden vollständig gespielt wurde.

  

An dieser Stelle erinnert der SFV nochmals an die aktuell gültigen Bedingungen:

Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger (also alle Kategorien der Juniorinnen/Junioren) können als komplette Teams und mit Körperkontakt trainieren und spielen (Meisterschaft, Cup und Freundschaftsspiele).
Es sind keine Zuschauerinnen/Zuschauer zugelassen, ausser bei den nationalen Nachwuchsligen der U-18 der Männer und der U-19 der Frauen. Bei diesen sind maximal 100 Zuschauerinnen/Zuschauer bzw. 1/3 der Sitzplatzkapazität der Anlage erlaubt.
  

Jugendliche mit Jahrgang 2000 und älter können in Gruppen von maximal 15 Personen entweder ohne Körperkontakt oder mit Maske und Körperkontakt trainieren. Wettkämpfe sind für diese Kategorien faktisch weiterhin verboten (Obergrenze von 15 Personen).

Weiterlesen …


SCS II - BleibimVerein

SCS II stellt sich vor- "KW16/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Thomas Biderbost

 

Jahrgang 1992

Position: Sturm

Rückennummer: keine

Einsätze: 0 von 7 (7 von 7 Spielen als Zuschauer dabei)

Detail:

Der heimliche Stürmerstar des SC Siebnen, hat aktuell keine Lizenz, damit die Vereine wie Liverpool, Juventus oder Köln nicht einmal in Versuchung kommen eine Transferanfrage zu starten. So schaffte es der SCS ihn zu halten und ermöglicht ihm dafür regelmässige Trainings auf dem Ausserdorf. Auf kleinstem Raum kann er mit einer Körpertäuschung eine ganze Viererkette inklusive Torwart verladen und immer seelenruhig ins Tor einschieben. Der Torjubel erfolgt immer sofort und zeigt seinen Ehrgeiz und Willen zu Siegen.

"BleibimVerein" -  Auch ohne Pass/Lizenz enorm wichtig für das Team. Ebenso warten alle Siebner Märt Besucher auf seine Kochkünste im SCS-Zelt. Wie es sich für einen richtigen Gourmetkoch gehört, stellt er sich nach dem Einsatz in der Küche den Gästen persönlich vor und nimmt mit jedem Gast ein Bierchen als Dankeschön für den Besuch. Nach dieser Pflicht geht es vorbildlich wieder zum Team um die jungen zu animieren beim Mannschaftsleben aktiver teilzunehmen. In der Coronazeit startete er seine Zweitkarriere im olympischen Langlaufteam der Ukraine und Wendy Holdener verlor in der Lenzerheide 2.37 Sekunden in der Abfahrt auf Thomas.

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW14/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Samed Avucu

 

Jahrgang 2000

Position: Mittelfeld, Angriff

Rückennummer: 7

Einsätze: 5 von 7

Detail:

Pünktlich zu Ostern die Spielervorstellung, von einem Spieler, welcher im Beruf die Kunden tagtäglich mit Freude erfüllt. So kann der Osterhase mit seinem eintägigen Einsatz im Jahr einpacken. Samed beliefert freudige Kunden als Pöstler jeden Tag mit seinem Elektroflitzer mit Rechnungen und Mahnungen. Ab und zu ist auch mal eine Zeitung mit den News des SCS dabei. Mit seinem Elektrotöffli ist er so flott unterwegs wie auf dem Fussballplatz. In den ersten Meter extrem flink und wendig und danach durch die Gegner immer gefoult. Daher humpelt Samed oft nach einigen Minuten auf dem Platz herum. Extrem stark bei der Ballan- und Mitnahme.

"BleibimVerein" -  Unglaublich aber wahr, so ist Samed einer der Torgefährlichsten Spieler und dies mit seinem Kopf. So hat der kleinste den Mut seinen Kopf immer hinzuhalten. Ebenso provoziert er auch gerne mal einen grösseren Gegner. Besser würde er dies machen, indem er ihm ein Tunnel schiebt als dies verbal zu machen. Samed ist extrem wichtig im Team, da in jedem Training anwesend und immer mit vollem Einsatz. Egal ob bei Regen, Schnee oder tropischer Hitze steht er immer für das Team auf dem Platz und verlangt (zurecht) von den Bierliebhaber im Team, dass an das Getränk erst nach dem Sieg gedacht wird. "Zuerst Leistung und dann Vergnügen." Dieses Motto verkörpert er vorbildlich und könnte mit diesem Slogan direkt Marketingchef bei der Post werden.

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW09/2021"

 

SCS II stellt sich vor- "KW10/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Jan Binder

 

Jahrgang 1992

Position: Mittelfeld, Angriff

Rückennummer: 92

Einsätze: 6 von 7

Detail:

Angebote hat er bereits diverse bekommen und trotzdem steht er seit dem 5ten Lebensjahr für den SCS auf dem Fussballplatz. Nach der kompletten Juniorenabteilung machte er einen Ausflug in die erste Mannschaft. Dort wurde er in einer Saison als Aussenverteidiger fast mit dem Goldenen Schuh belohnt für mehr Tore als Ronaldo und Co. Seit einigen Jahren eine spielerische Stütze in der zweiten Mannschaft. Gerne kommt er mit seinem Drahtesel zum Training und zeigt den teueren Autos von anderen Spielern des SCS was ein richtiges Fortbewegungsmittel ist.

"BleibimVerein" -  Seine Tore und Dribblings (wenn man diese so bezeichnen will) sind extrem wichtig. So kann er aufgrund seiner Fitness, auch in den letzten Minuten noch ein Spiel entscheiden. Immer anwesend und macht den Jüngeren schon mal klar wie eine richtige Grätsche geht und wie man einen Boxkampf gegen den grössten Eisenleger vom SCS2 gewinnt (dieser musste nachher zum Schönheitschirurgen, gewann aber dadurch den "Wer ist der schönste FC Bayern-Fan Contest). Bleib dem SCS und der Mannschaft erhalten und alle Warten auf Tore, Diskussionen mit dem Schiri und deine Wadenkrämpfe ab der 90 Minute.

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW09/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Sven Altmann

 

Jahrgang 2001

Position: Abwehr

Rückennummer: 19

Einsätze: 2 von 7

Detail:

Sven Altmann stiess vor rund 1.5 Jahren von den Junioren B zu der 2. Mannschaft vom SCS. Sven kam als sehr ruhiger und zurückhaltender Spieler ins Team und musste sich nun in einer Mannschaft aus Erwachsenen neu beweisen. Aufgrund von seinen Ferien, schaffte er es jedes Mal die Vorbereitung zu verpassen um in Spanien für Holiday-Check die Strände auf Sauberkeit und Anzahl Liegestühle zu prüfen. Dahher immer mit ein wenig Mühe in den Rhytmus zu finden. Wurde immer selbstsicherer und fand den Mut die Defensive in den Trainings zu dirigieren.

"BleibimVerein" -  Als jüngster Innenverteidiger im SCS2 sind wir darauf angewiesen, dass er unsere Zukunft sichert. Im ersten Jahr im SCS2 hat er bereits sein erstes Trainingslager mit der Mannschaft erlebt. Er zeichnet sich aus mit seiner Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft. So hat er seine LAP erfolgreich abgeschlossen und legte in der zweiten Saison immer mehr Selbstsicherheit zu. So wurde er von Training zu Training immer ein unangenehmerer Gegner.

 

___________________________________________________________________

 

SCS II stellt sich vor- "KW07/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Denis Kessler

 

Jahrgang 1996

Position: Torwart

Rückennummer: 1 oder 99

Einsätze: 2 von 7

Detail:

Denis die Allzweckwaffe. Einsetzbar im Sturm, im Tor oder hinter dem Grill. An welcher Position er die bessere Falle macht, lässt sich streiten. Im SCS seit dem Abgang von Cristian und dem verschwinden vom Slowaken, ist Denis wieder ins Tor gehüpft. Zuvor hat er sich als Stürmer versucht und sein bestes Spiel gegen den FC Thalwil (vor dessen Aufstieg in die 3. Liga) gemacht. Trainerteam und Mannschaft kann sich glücklich schätzen über einen solchen Torhüter. Fussballerisch und mit seinen starken Reaktionen ist er extrem Wertvoll für das Team. Nicht immer anwesend in Trainings aufgrund Schule, Verletzungen und Arbeit. Jedoch immer Anwesend nach den Trainings um den sozialen Kontakt bei einem Getränk und einem kleinen Fünfgänger vom Clubhauswirt Rolf zu geniessen. 

"BleibimVerein" -  Leider nach dem Pfostensprung zu Saisonstart ausgefallen. Für Ihn mussten gleich drei Torhüter einspringen. Da genügt nicht mehr einer alleine als Stellvertreter. Motiviert das Team bei Saisonstart (Dank Corona frühestens 2024?) tatkräftig zu unterstützen mit genialen Rettungsaktionen. Ebenso warten alle auf die Abschlüsse im Training. Dort nicht im Tor sondern als Spieler mit dem grössten Bumms. Da zappeln schon mal die Netze der Tore auf dem Ausserdorf. 

 

___________________________________________________________________

 

SCS II stellt sich vor- "KW05/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Bruno Lopes

 

Jahrgang 2000

Position: Abwehr

Rückennummer: 3

Einsätze: 7 von 7

Detail:

Der Vollblutportugiese, welcher nicht genug von Fussball bekommt. Auf den Aussenpositionen zu Hause. Nach den Ferien jeweils immer ein wenig zu träge aufgrund der Kochkünste des Elternhauses. Gibt immer vollen Einsatz und ist seit dem eintreten ins Zwei eine wichtige Stütze und bei jedem Training und Spiel anwesend. Im letzten Trainingslager (Malaga) nicht dabei aufgrund LAP-Vorbereitung. Jedoch überzeugte er im Trainingslager Barcelona auf der Tanzfläche. Die spanischen Gastgeber trauten ihren Augen nicht, als sie sahen, dass ein Portugiese die Tanzfläche so aufmischen kann. Die Anmeldung für das Eurovision Song Contest Team erhielt er sofort. Seit dort trainiert er beim Futsal, wie man die Gegner austanzt. Wer den teil des Singens übernimmt, wird in der Sendung DSDS noch gesucht.

"BleibimVerein" -  Im SCS2 freuen sich die Mitspieler bei jedem Training auf die "Güselsackfrisur" von Bruno. So kommt schon mal das Haarbändeli zum Einsatz, dass die Haarsträhnen bei den Laufduellen nicht die Sicht versperren.
Extrem wichtig im Team mit seiner Präsenz und der hohen Trainingsanwesenheit. Gerne dribbelt er auch mal als letzter Aussenverteidiger und bringt die Trainer an der Seitenlinie dadurch nervlich schon mal an die Grenzen.

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW04/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Jusufi Lirim

Jahrgang 91

Position: Mittelfeld

Rückennummer: 9

Einsätze: 1 von 7

Detail:

Aufgrund von Weiterbildung und Bürojob erschien Lirim nicht regelmässig auf dem Fussballplatz. Seit seiner Verletzung im SCS1 und dem darauffolgenden Wechsel in das Zwei nie richtig auf trab gekommen. Jedoch konnte man im Training und Spielen immer darauf zählen, dass er bei Anwesenheit vollen Einsatz gibt. Sehr Ballsicher aber mit bald dreissig Jahren auch nicht mehr der schnellste. Berühmt sind seine Spitzgugen-Torabschlüsse im ganzen Verein. So geben sich die Torhüter keine Mühe mehr eine Parade zu machen, da die Bälle sowieso im Netz zappeln.

"BleibimVerein" - Lenzerheide, Arosa, Buechberg oder Wallis - unser Lirim, welcher sich im 2020 auf dem Buechberg ein Fotoshooting nach seiner Verlobung gönnte, ist so aktiv im Winter wie kein Zweiter. So steht er fast jedes Wochenende auf dem Board und trainiert für die nächste Winterolympiade. Er machte mehr Pistenkilometer als manches Swiss-Flugzeug Meilen im 2020 flog. Letzer aktiver Spieler mit Jahrgang 91 aus der glorreichen Juniorenzeit, in welcher man immer Promotion kickte und regelmässig im Cup die grossen Stadtzürcher Vereine besiegte.

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW03/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Weber Sven

Jahrgang 96

Position: Mittelfeld

Rückennummer: 96

Einsätze: 3 von 7

Detail:

Erst gerade feierte der jüngere der Gebrüder Weber seinen Geburtstag. Zarte junge 25 Jahre ist er nun.  Sven ist auf den Flügel einsetzbar und zeigt immer vollen Einsatz. Leider in dieser kürzeren Corona-Vorrunde nur bei drei Spielen eingesetzt worden. Er liess sich im dritten Spiel zu einer Tätlichkeit verleiten, welche dem Team nicht gerade viel gebracht hat. Dadurch hatte er mehr Zeit für Velotouren oder Ausfahrten mit dem weitbekannten Mofa. So regt sich schon die ganze Büelstrasse über den ungeheuren Lärm eines Velotöfflis mit Maximalgeschwindigkeit 3 km/h auf.

"BleibimVerein" - Alle wollen Sven wieder auf dem Platz sehen und hören. So ist es für Mitspieler und Gegner immer erstaunlich, was er bei Antritt für Geräusche macht. Ein Formel1-Auto kann da einpacken. Neben dem Platz ist er für seine Balance-Künste bekannt. So ist es bei Teamevents standartmässig, dass Sven zeigt, wie lange er volle Bierbecher auf dem Kopf halten kann. Dies führt auch zu Kopfschütteln bei den Älteren, da diese noch lernten «Mit Lebensmittel spielt man nicht.»

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW02/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Zosso Nicolas

Jahrgang 93

Position: Mittelfeld (ab 70min Ruheraum)

Rückennummer: 8

Einsätze: 7 von 7

Detail:

Nicolas ist im SC Siebnen seit Kinderbeinen unterwegs. Nicht bloss als Spieler sondern auch als Aktuar unterstütz er den Verein mit seinem Einsatz und seiner Hilfsbereitschaft.

Als Kopfballungeheuer ist er in der Liga gefürchtet. Nachdem Trainerwechsel von Gysi zu Wessner gab er freiwillig seine Captainbinde an Spiess ab um auf dem Platz besser andere anzupöbeln. Sowie im Mittelfeld oder in den letzten Spielen als Innenverteidigung überzeugte er stehts mit Ruhe am Ball und seinen endloslangen Beinen. Da wäre sogar die Jury von GNTM begeistert.

Immer wieder beeindruckt er die Mitspieler mit seiner Beweglichkeit. So jubelt jeweils das ganze Team, wenn Zosso für in den Trainingslager eine neue Yoga/Blackroll Stellung präsentiert.

"BleibimVerein" - Bleib uns erhalten und zeig in den Spielen nach Corona, dass du auch die volle 90 Minuten durchspielen kannst. Das Gehirn des Teams im Zentralen Mittelfeld ist extrem wichtig. So kann er als Spielmacher und mit seiner Zweikampfstärke die Gegner zur Verzweiflung bringen.

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW01/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Diethelm Fabian

Jahrgang 97

Position: Angriff

Rückennummer: 80

Einsätze: 7 von 7

Detail:

Fabian ist nun seit dem 2010 wieder aktiv im SC Siebnen dabei. Zuerst in der ersten Mannschaft unter dem ehemaligen Trainer Nigro. Jedoch ist er sehr verletzungsanfällig und hat eine Reiseabo und fehlte daher sehr oft und kam nicht immer richtig auf trab.

Dies jedoch nur auf dem Fussballplatz. Ausserhalb zeigte er immer wieder sein können. So bucht er gerne mal eine Rundfahrt mit dem Zug ab Barcelona ohne Handyakku und ohne ein Wort Spanisch zu können. Mittlerweile aus dem Hotel Mama ausgezogen betreibt er seine eigene Homeoffice-Bar und ist nun der neue Bar-Keeper der zweiten Mannschaft. So kann es schon mal vorkommen, dass er vor der Besammlung geweckt werden muss. Dies kam bei den Mannschaftskollegen nicht immer gut an. Doch nach den ersten Startschwierigkeiten nach dem Auszug und der gewonnen Freiheit in einer WG war Fabian wieder voll dabei. Leider kam die Corona-Krise dazwischen und er konnte seine verletzungsfreie Periode nicht positiv entfalten. 

"BleibimVerein" - Der Alleskönner Fabian (egal ob Beachvolleyball, Fussball, Surfen oder Fischen) kann bei super Tagen ein Spiel entscheiden. Sein bester Einsatz zeigte er vor rund einem Jahr innert 30 Minuten gegen den FC Feusisberg. Mit seiner Schnelligkeit bei den ersten Kontakten bringt er Gegner zum Verzweifeln. Leider viel gefoult und verletzungsanfällig. Diese Kombi passt nicht so gut. Zur Erholung fährt er gerne mal kurz (für einen Monat oder so) in den Süden um zu Surfen...richtiges im Wasser nicht im Internet.

___________________________________________

Zum Jahresstart reiste eine Delegation von 21 Spieler nach Spanien ins Trainingslager. Dank Corona wurde nur an einem Tag trainiert. Leider konnte das Team nicht wie sonst die Wirtschaft fünf volle Tage ankurbeln. Dafür wurden den italienischen und türkischen stämmigen Mannschaftskollegen das Jassen beigebracht. Die richtige Ernährung für 4.Liga Kicker wurde regelmässig durch Krafttraining am Poolbecken von Marty unterbrochen. Das Hotel dankte Marty dafür, ansonsten hätten die Bier und Chipsreserven nicht bis Abreise gereicht.

Die Testspiele vielen mehrheitlich positiv aus und zu Saisonstart durfte man einen Sieg feiern. Leider waren die restlichen Spiele nicht überzeugend. So konnte man erst im letzten Spiel vor der Coronapause wieder einen Sieg einfahren, damit man über den Strich rutschen durfte. Für das Trainerduo BB war es auch nicht immer einfach, die Trainings und Spiele mit vielen Abwesenden und verletzungsbedingten Ausfällen zu Planen.

So musste zum Beispiel auf Torhüter Kessler verzichtet werden, da er bereits im Ersten Spiel versuchte mit dem Kopf den Torrahmen zu zerstören. Ebenso fehlte seit den Sommerferien Figo weil er über einen Maulwurf, welcher aus dem Kunstrasen schaute, stolperte.

Marty musste unter der Saison zur plastischen Chirurgie in eine Schönheitsklinik um das Knie wieder Badireif zu machen und Avucu kämpfte mit einer Fussverletzung, welche er beim Driften mit dem Posttöffli zuzog. 

Jedoch gab es auch positive Nachrichten. So wurde bei Bademeister Yll ein Kind angespült und Muric erhöhte die Anzahl Töchter auf die Anzahl drei. Somit steht dort nichts mehr im Wege für eine Girlband aus Siebnen.

Wie eine überraschende Geburt war auch das Comback von Jerry. Keiner hat damit gerechnet und nie hat er trainiert und trotzdem kramte er die alten Stollenschuhe für eine Halbzeit in Oberrieden hervor. Ebenso war es der ehemalige Trainer Wessner, welcher aufgrund Torhütermangel wieder in die Hosen musste. Dies aber nur kurz, da er bald darauf wieder einen All-Inclusive Aufenthalt im Spital Lachen buchte.

Speziell war es auch, dass einige Kadermitglieder komplett untergetaucht sind. So waren es Luci (Verlaufen in Siebnen City) und Veljcovic (Arbeiten beim grössten Telecom Anbieter der Schweiz), welche das Team in der schwierigen Vorrunde nicht unterstützen konnten.

Unter der Saison stiess ein ehemaliger Junior neu zum Team. So wurde Elirian Krasniqi ins Team integriert und konnte nach dem Aufbautraining einige Minuten absolvieren.

Nun über die Festtage halten sich alle Spieler an den Ernährungsplan von Biderbost. Strickt wird auf Süssgetränke verzichtet und immer genug Kohlenhydrate für die durchtrainierten Körper gegessen.

Während Binder sicher im Keller trainiert, werden andere Spieler im Keller eher die Weinflaschen nach Jahrgang sortieren und die gefundenen Schätze im Mannschaftschat teilen. Jusufi verbringt mehr Tage auf dem Board als Iouri Podladtchikov und Diethelm hat endlich Zeit in der Party-WG die Theke zu reinigen. Während El-Capitano Spiess in Zürich vor dem SRF-Studio wartet um mit Zosso bei der Arena teilzunehmen.  

Aufgrund der Coronaregeln sind grössere Feste verboten, dies stört Porzi aber nicht gross. So kann er Tageweise seine rote Vespa polieren ohne dass ihm langweilig wird. Die Distanzregel halten auch Gebrüder Weber ein. Auf der Autobahn sitzen sie den vorausfahrenden Autos nun nicht mehr so dicht auf.

Mani, Behrendt und Rüttimann arbeiten derweil an einer Zweitkarriere neben dem Fussball. So haben sie eine singende und tanzende Modelgruppe namens "Die geilsten Drei" gegründet. Daher ist es auch nicht verwunderlich, sichtete man Heidi Klum über Weihnachten auf dem Ausserdorf. Leider war niemand anwesend ausser Höpli97. Für ihn war Heidi jedoch zu alt und erteilte ihr eine Abfuhr. Lieber ist er auf Insta am Swipen.

Die zweite Mannschaft wünscht allen Fans frohe Festtage und freut sich auf einen baldigen Trainingsstart.

Bliibet gsund und meh oder weniger suuber

Weiterlesen …

     

Restart Rückrunde 20/21

Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger (also alle Kategorien der Junior*innen) können als komplette Teams und mit Körperkontakt trainieren und spielen (Meisterschaft, Cup und Freundschaftsspiele).
Es sind keine ZuschauerInnen zugelassen.

ALLE SPIELE