SCS II - BleibimVerein

von Redaktor

SCS II stellt sich vor- "KW03/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Weber Sven

Jahrgang 96

Position: Mittelfeld

Rückennummer: 96

Einsätze: 3 von 7

Detail:

Erst gerade feierte der jüngere der Gebrüder Weber seinen Geburtstag. Zarte junge 25 Jahre ist er nun.  Sven ist auf den Flügel einsetzbar und zeigt immer vollen Einsatz. Leider in dieser kürzeren Corona-Vorrunde nur bei drei Spielen eingesetzt worden. Er liess sich im dritten Spiel zu einer Tätlichkeit verleiten, welche dem Team nicht gerade viel gebracht hat. Dadurch hatte er mehr Zeit für Velotouren oder Ausfahrten mit dem weitbekannten Mofa. So regt sich schon die ganze Büelstrasse über den ungeheuren Lärm eines Velotöfflis mit Maximalgeschwindigkeit 3 km/h auf.

"BleibimVerein" - Alle wollen Sven wieder auf dem Platz sehen und hören. So ist es für Mitspieler und Gegner immer erstaunlich, was er bei Antritt für Geräusche macht. Ein Formel1-Auto kann da einpacken. Neben dem Platz ist er für seine Balance-Künste bekannt. So ist es bei Teamevents standartmässig, dass Sven zeigt, wie lange er volle Bierbecher auf dem Kopf halten kann. Dies führt auch zu Kopfschütteln bei den Älteren, da diese noch lernten «Mit Lebensmittel spielt man nicht.»

 

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW02/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Zosso Nicolas

Jahrgang 93

Position: Mittelfeld (ab 70min Ruheraum)

Rückennummer: 8

Einsätze: 7 von 7

Detail:

Nicolas ist im SC Siebnen seit Kinderbeinen unterwegs. Nicht bloss als Spieler sondern auch als Aktuar unterstütz er den Verein mit seinem Einsatz und seiner Hilfsbereitschaft.

Als Kopfballungeheuer ist er in der Liga gefürchtet. Nachdem Trainerwechsel von Gysi zu Wessner gab er freiwillig seine Captainbinde an Spiess ab um auf dem Platz besser andere anzupöbeln. Sowie im Mittelfeld oder in den letzten Spielen als Innenverteidigung überzeugte er stehts mit Ruhe am Ball und seinen endloslangen Beinen. Da wäre sogar die Jury von GNTM begeistert.

Immer wieder beeindruckt er die Mitspieler mit seiner Beweglichkeit. So jubelt jeweils das ganze Team, wenn Zosso für in den Trainingslager eine neue Yoga/Blackroll Stellung präsentiert.

"BleibimVerein" - Bleib uns erhalten und zeig in den Spielen nach Corona, dass du auch die volle 90 Minuten durchspielen kannst. Das Gehirn des Teams im Zentralen Mittelfeld ist extrem wichtig. So kann er als Spielmacher und mit seiner Zweikampfstärke die Gegner zur Verzweiflung bringen.

___________________________________________________________________

SCS II stellt sich vor- "KW01/2021"
Ganz nach dem Motto, "BleibimVerein" ist jeder Spieler wichtig und umso wichtiger, dass er dem Verein erhalten bleibt.

HEUTE:
Diethelm Fabian

Jahrgang 97

Position: Angriff

Rückennummer: 80

Einsätze: 7 von 7

Detail:

Fabian ist nun seit dem 2010 wieder aktiv im SC Siebnen dabei. Zuerst in der ersten Mannschaft unter dem ehemaligen Trainer Nigro. Jedoch ist er sehr verletzungsanfällig und hat eine Reiseabo und fehlte daher sehr oft und kam nicht immer richtig auf trab.

Dies jedoch nur auf dem Fussballplatz. Ausserhalb zeigte er immer wieder sein können. So bucht er gerne mal eine Rundfahrt mit dem Zug ab Barcelona ohne Handyakku und ohne ein Wort Spanisch zu können. Mittlerweile aus dem Hotel Mama ausgezogen betreibt er seine eigene Homeoffice-Bar und ist nun der neue Bar-Keeper der zweiten Mannschaft. So kann es schon mal vorkommen, dass er vor der Besammlung geweckt werden muss. Dies kam bei den Mannschaftskollegen nicht immer gut an. Doch nach den ersten Startschwierigkeiten nach dem Auszug und der gewonnen Freiheit in einer WG war Fabian wieder voll dabei. Leider kam die Corona-Krise dazwischen und er konnte seine verletzungsfreie Periode nicht positiv entfalten. 

"BleibimVerein" - Der Alleskönner Fabian (egal ob Beachvolleyball, Fussball, Surfen oder Fischen) kann bei super Tagen ein Spiel entscheiden. Sein bester Einsatz zeigte er vor rund einem Jahr innert 30 Minuten gegen den FC Feusisberg. Mit seiner Schnelligkeit bei den ersten Kontakten bringt er Gegner zum Verzweifeln. Leider viel gefoult und verletzungsanfällig. Diese Kombi passt nicht so gut. Zur Erholung fährt er gerne mal kurz (für einen Monat oder so) in den Süden um zu Surfen...richtiges im Wasser nicht im Internet.

___________________________________________

Zum Jahresstart reiste eine Delegation von 21 Spieler nach Spanien ins Trainingslager. Dank Corona wurde nur an einem Tag trainiert. Leider konnte das Team nicht wie sonst die Wirtschaft fünf volle Tage ankurbeln. Dafür wurden den italienischen und türkischen stämmigen Mannschaftskollegen das Jassen beigebracht. Die richtige Ernährung für 4.Liga Kicker wurde regelmässig durch Krafttraining am Poolbecken von Marty unterbrochen. Das Hotel dankte Marty dafür, ansonsten hätten die Bier und Chipsreserven nicht bis Abreise gereicht.

Die Testspiele vielen mehrheitlich positiv aus und zu Saisonstart durfte man einen Sieg feiern. Leider waren die restlichen Spiele nicht überzeugend. So konnte man erst im letzten Spiel vor der Coronapause wieder einen Sieg einfahren, damit man über den Strich rutschen durfte. Für das Trainerduo BB war es auch nicht immer einfach, die Trainings und Spiele mit vielen Abwesenden und verletzungsbedingten Ausfällen zu Planen.

So musste zum Beispiel auf Torhüter Kessler verzichtet werden, da er bereits im Ersten Spiel versuchte mit dem Kopf den Torrahmen zu zerstören. Ebenso fehlte seit den Sommerferien Figo weil er über einen Maulwurf, welcher aus dem Kunstrasen schaute, stolperte.

Marty musste unter der Saison zur plastischen Chirurgie in eine Schönheitsklinik um das Knie wieder Badireif zu machen und Avucu kämpfte mit einer Fussverletzung, welche er beim Driften mit dem Posttöffli zuzog. 

Jedoch gab es auch positive Nachrichten. So wurde bei Bademeister Yll ein Kind angespült und Muric erhöhte die Anzahl Töchter auf die Anzahl drei. Somit steht dort nichts mehr im Wege für eine Girlband aus Siebnen.

Wie eine überraschende Geburt war auch das Comback von Jerry. Keiner hat damit gerechnet und nie hat er trainiert und trotzdem kramte er die alten Stollenschuhe für eine Halbzeit in Oberrieden hervor. Ebenso war es der ehemalige Trainer Wessner, welcher aufgrund Torhütermangel wieder in die Hosen musste. Dies aber nur kurz, da er bald darauf wieder einen All-Inclusive Aufenthalt im Spital Lachen buchte.

Speziell war es auch, dass einige Kadermitglieder komplett untergetaucht sind. So waren es Luci (Verlaufen in Siebnen City) und Veljcovic (Arbeiten beim grössten Telecom Anbieter der Schweiz), welche das Team in der schwierigen Vorrunde nicht unterstützen konnten.

Unter der Saison stiess ein ehemaliger Junior neu zum Team. So wurde Elirian Krasniqi ins Team integriert und konnte nach dem Aufbautraining einige Minuten absolvieren.

Nun über die Festtage halten sich alle Spieler an den Ernährungsplan von Biderbost. Strickt wird auf Süssgetränke verzichtet und immer genug Kohlenhydrate für die durchtrainierten Körper gegessen.

Während Binder sicher im Keller trainiert, werden andere Spieler im Keller eher die Weinflaschen nach Jahrgang sortieren und die gefundenen Schätze im Mannschaftschat teilen. Jusufi verbringt mehr Tage auf dem Board als Iouri Podladtchikov und Diethelm hat endlich Zeit in der Party-WG die Theke zu reinigen. Während El-Capitano Spiess in Zürich vor dem SRF-Studio wartet um mit Zosso bei der Arena teilzunehmen.  

Aufgrund der Coronaregeln sind grössere Feste verboten, dies stört Porzi aber nicht gross. So kann er Tageweise seine rote Vespa polieren ohne dass ihm langweilig wird. Die Distanzregel halten auch Gebrüder Weber ein. Auf der Autobahn sitzen sie den vorausfahrenden Autos nun nicht mehr so dicht auf.

Mani, Behrendt und Rüttimann arbeiten derweil an einer Zweitkarriere neben dem Fussball. So haben sie eine singende und tanzende Modelgruppe namens "Die geilsten Drei" gegründet. Daher ist es auch nicht verwunderlich, sichtete man Heidi Klum über Weihnachten auf dem Ausserdorf. Leider war niemand anwesend ausser Höpli97. Für ihn war Heidi jedoch zu alt und erteilte ihr eine Abfuhr. Lieber ist er auf Insta am Swipen.

Die zweite Mannschaft wünscht allen Fans frohe Festtage und freut sich auf einen baldigen Trainingsstart.

Bliibet gsund und meh oder weniger suuber

Zurück